Ihr Partner für die Berufskraft­fahrer-
ausbildung

Ausbildung, Qualifikation gemäß BKrFQG und Weiterbildungen

Sie haben ein Transportunternehmen oder Unternehmen mit Werkverkehr und möchten Berufskraftfahrer bzw. Fachkräfte im Fahrbetrieb ausbilden?

Sie suchen einen zuverlässigen und kompetenten Partner für die Führerscheinausbildung Ihrer Auszubildenden?

Führerschein­klassen

Klasse D

Theorie

Führerschein der Klasse B und/oder C1 vorausgesetzt:
  • 6 Doppelstunden Grundstoff
Führerscheinklasse B oder C1 vorhanden:
  • (B)18 oder (C1)12 Doppelstunden Zusatzstoff
Nur Führerscheinklasse C vorhanden:
  • 8 Doppelstunden Zusatzstoff

Praxis

Bei Vorbesitz der Führerscheine der Klassen B oder C1 (bis 2 Jahre):
  • Grundausbildung (45), Überlandfahrt (22), Autobahn (14), Dunkelheit (8)
Bei Vorbesitz der Führerscheine der Klassen B oder C1 (länger 2 Jahre):
  • Grundausbildung (33), Überlandfahrt (12), Autobahn (8), Dunkelheit (5)

Klasse DE

Theorie

  • Eine theoretische Ausbildung ist nicht vorgeschrieben

Praxis

  • Grundausbildung (4 Fahrstunden), Überlandfahrt (3 Fahrstunden), Autobahn (1 Fahrstunde), Dunkelheit (1 Fahrstunde)

Klasse D1

Theorie

Führerschein der Klasse B vorausgesetzt:
  • 6 Doppelstunden Grundstoff
  • 10 Doppelstunden Zusatzstoff
Führerschein der Klasse C1 oder C vorhanden:
  • 6 Doppelstunden Grundstoff
  • 4 Doppelstunden Zusatzstoff

Praxis

Bei Vorbesitz der Führerscheine der Klassen B oder C1 (bis 2 Jahre):
  • Grundausbildung (41), Überlandfahrt (19), Autobahn (12), Dunkelheit (7)
Bei Vorbesitz der Führerscheine der Klassen B oder C1 (länger 2 Jahre):
  • Grundausbildung (16), Überlandfahrt (8), Autobahn (4), Dunkelheit (4)

Klasse D1E

Theorie

  • Eine theoretische Ausbildung ist nicht vorgeschrieben

Praxis

  • Grundausbildung (4 Fahrstunden), Überlandfahrt (3 Fahrstunden), Autobahn (1 Fahrstunde), Dunkelheit (1 Fahrstunde)

Klasse C

Theorie

  • 6 Doppelstunden Grundunterricht
  • 10 Doppelstunden klassenspezifischer Unterricht

Bei Vorbesitz des Führerscheins der Klassen D1 oder C1
  • Reduzierung auf 4 Doppelstunden
Bei Vorbesitz des Führerscheins der Klasse D
  • Reduzierung auf 2 Doppelstunden

Praxis

  • Fahrstunden der Grundausbildung
  • Sonderfahrten
    • 5 Überlandfahrten
    • 2 Autobahnfahrten
    • 3 Nachtfahrten
  • Praktische Fahrprüfung über 75 Min

Klasse CE

Theorie

  • 6 Doppelstunden Grundunterricht (nicht nötig bei gemeinsamer Ausbildung mit Führerschein Klasse C)
  • 4 Doppelstunden klassenspezifischer Unterricht

Praxis

  • Fahrstunden der Grundausbildung
  • Sonderfahrten (bei gemeinsamer Ausbildung C und CE)
    • 8 Überlandfahrten (Solo 3, Zug 5)
    • 3 Autobahnfahrten (Solo 1, Zug 2)
    • 3 Nachtfahrten (Zug 3)
  • Praktische Fahrprüfung über 75 Min

Klasse C1

Theorie

  • 6 Doppelstunden Grundunterricht
  • 6 Doppelstunden klassenspezifischer Unterricht (2 Doppelstunden bei Vorbesitz des Führerscheins der Klassen D1 oder D)

Praxis

  • 5 Fahrstunden der Grundausbildung
  • 5 Sonderfahrten: 3 Überlandfahrten, 1 Autobahnfahrt, 1 Nachtfahrt
  • Praktische Fahrprüfung über 75 Min

Klasse C1E

Theorie

  • Voraussetzung ist der Erwerb der Klasse C1

Praxis

  • Fahrstunden der Grundausbildung
  • Sonderfahrten (bei gemeinsamer Ausbildung C1 und C1E)
    • 4 Überlandfahrten (Solo 1, Zug 3)
    • 2 Autobahnfahrten (Solo 1, Zug 1)
    • 2 Nachtfahrten (Zug 2)
  • Praktische Fahrprüfung über 75 Min

Folgende Bildungsmaß­nahmen

bietet Tom’s Fahrschule an

Führerscheinerwerb bei der Ausbildung zum Berufskraftfahrer
Qualifikation und Weiterbildung von Berufskraftfahrern

gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikationsverordnung (BKrFQV)

Zusatzausbildung / Weiterbildungsmaßnahmen für Berufskraftfahrer

wie z.B. Energiespartraining, Gabelstapler-Fahrerausbildung, ADR-Schulungen (für Gefahrgutfahrer), Digitaler Tachograph

Grundqualifikation

Ein Lehrgang ist bei der Grundqualifikation nicht vorgeschrieben, allerdings eine Prüfung, die aus einem theoretischen Teil (4 Stunden) und einem praktischen Teil (3 Stunden) besteht. Der Erwerb der entsprechenden Fahrerlaubnisklasse ist Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung. Die Aneignung der nötigen Kompetenzen, sowie die Prüfungsteilnahme müssen von dem Kraftfahrer selbst organisiert werden. Die Industrie- und Handelskammern verlangen, dass der praktische Teil der Prüfung aus Sicherheitsgründen in einem Fahrschulfahrzeug im Beisein eines Fahrlehrers durchgeführt werden. Hierfür – sowie für vorherige freiwillige Übungsstunden – stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.


Beschleunigte Grundqualifikation

Bei der beschleunigten Grundqualifikation ist im Gegensatz zur Grundqualifikation ein Lehrgang vorgeschrieben. Diese Ausbildung umfasst 130 theoretische Zeitstunden, sowie 10 Fahrstunden. Hierbei muss vor der IHK des Wohnortes nur eine theoretische Prüfung (90 Minuten) abgelegt werden. Eine Fahrerlaubnis muss zur Prüfung nicht vorgelegt werden. Die Teilnahme an dem Lehrgang, sowie die Prüfungsteilnahme müssen ebenfalls von dem Kraftfahrer selbst organisiert werden.


IHK Prüfung

Wir organisieren für Sie die Teilnahme an den IHK-Prüfungen und bereiten Sie bestens darauf vor.

Alle Berufskraftfahrer – sowohl die oben genannten als auch diejenigen, die bereits vorher ihre Fahrerlaubnis erworben haben – müssen alle 5 Jahre eine Weiterbildung in den Bereichen Wirtschaftlichkeit und Sicherheit im Straßenverkehr nachweisen. Der Umfang der Weiterbildung muss mindestens 35 Zeitstunden betragen und kann innerhalb von 5 Jahren auf 5 Module verteilt werden. Die Teilnahme an der Weiterbildung wird im Führerschein eingetragen

Was können wir für Sie bzw. Ihr Unternehmen tun?

Wir bieten alle Weiterbildungslehrgänge für Berufskraftfahrer gemäß BKrFQG an.
Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gern.

Neben den gesetzlich vorgeschriebenen Weiterbildungsmaßnahmen nach dem BKrFQG gibt es noch weitere Weiterbildungsmöglichkeiten für Berufskraftfahrer, die sie zu anspruchsvolleren Aufgaben qualifizieren, die Wirtschaftlichkeit des Transportunternehmens steigern sowie die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen.

Hierfür bietet die Fahrschule Radler eine Vielzahl von Weiterbildungskursen an:
– Ladungssicherheit
– Gabelstapler-Fahrerausbildung
– Unterweisung Lenk- und Ruhezeiten
– Unterweisung Digitaler Tachograph
– Energiespartraining / Wirtschaftliches Fahren

Ein weiterer Vorteil für Sie ist, dass die Tom´s Fahrschule AZAV-zertifiziert ist und somit Bildungsgutscheine von der Agentur für Arbeit und vom Jobcenter annehmen darf.

Gerne beraten wir Sie über die Möglichkeiten und Vorteile einer Zusammenarbeit mit unserer Fahrschule. In einem persönlichen Gespräch erläutern wir Ihnen die Konsequenzen, die sich für Ihr Unternehmen aus dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz ergeben.

Treten Sie einfach mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Sie.

Warum Tom's Fahrschule als Partner?

Moderner Fuhrpark
Innovative Ausbildungstechniken
Langjährige Erfahrungen
Großes Partnerprogramm
Alles aus einer Hand - Führerschein & Berufskraftfahrerausbildung

Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.
Wir beraten Sie gern.

Wir sind AZAV-zertifiziert.

(Anerkannter Träger der Arbeitsförderung nach AZAV)